Karies

Karies: Besser vorbeugen als heilen

Zahnkaries ist eine gängige Entzündungserkrankung , die durch mehrere Faktoren ausgelöst wird, wie eine zuckerreiche Ernährung, ungenügende Mundhygiene oder ein schwaches Immunsystem. Falls Karies nicht behandelt wird, vergrössert sich das Loch und erreicht das Dentin (Schicht unter dem Zahnschmelz) oder den Zahnnerv. Schmerzen können sich bemerkbar machen, insbesondere durch Wärme, Kälte oder Zucker.

Symptomes:

  • Die Symptome sind je nach Fortschreiten des Stadiums vielfältig. In der Tat sind die Schmerzen schwach und bleiben manchmal aus, wenn das Loch nur den Zahnschmelz umfasst
  • Sobald die Karies sich dem Zahnnerv nähert, treten Empfindlichkeiten bei Kontakt mit Kälte und Wärme auf, und dann werden die Schmerzen unerträglich je weiter sich die Karies vertieft

Röntgenaufnahmen erlauben die frühzeitige Erkennung von Anzeichen für Karies.

Behandlung:

  • Die Karies bedarf einer zeitnahen Behandlung:
    ›  Geringe Karies kann mit einfachen Füllungen in der Farbe des Zahns behandelt werden, nachdem das Zahnloch mit einer Fräse gereinigt wurde
    ›  Im Falle einer fortgeschrittenen Karies kann eine Behandlung der Wurzel und eine Krone nötig sein
  • Die Extraktion eines Zahns ist nur bei einer sehr fortgeschrittenen Karies nötig, die tiefliegendes Gewebe erreicht hat.
« Zurück