Zahnfleisch pflege | Adent Zahnarztzentrum

Zahnfleisch pflege

Das Stützgewebe, das Ihre Zähne umgibt, ist wertvoll: Pflegen Sie es! Aber was ist eigentlich ein Stützgewebe?

Das Stützgewebe, das Ihre Zähne umgibt, ist wertvoll: Pflegen Sie es!

Zahnlockerung (Parodontitis) ist eine Krankheit, die das Stützgewebe des Zahns angreift. Sie muss von Spezialisten behandelt werden, den Parodontologen/Parodontologinnen. Eine Zusammenarbeit zwischen Patient/-in, Parodontologe/-in und Dentalhygieniker/-in ist notwendig, um die Heilung zu optimieren. Aus diesem Grund bringen wir in jeder Adent Klinik alle diese Berufe zusammen, um Ihnen die bestmögliche Behandlung zu garantieren.

Parodontitis – Zahnlockerung – ist eine Krankheit, die das Stützgewebe betrifft, das Ihren Zahn umgibt und stützt. Die Zerstörung dieses Gewebes kann zu einer Lockerung und schliesslich zum Verlust des Zahns führen.

Es gibt verschiedene Stadien, in denen sich eine Zahnfleischerkrankung entwickeln kann.

  1. Das Anfangsstadium ist die Gingivitis. Sie betrifft nur das Zahnfleisch und ist durch eine Entzündung gekennzeichnet: Das Zahnfleisch blutet, ist rot und geschwollen.
  2. Wenn die Gingivitis nicht behandelt wird, kann sich die Entzündung ausbreiten und auf den Knochen übergreifen. Der Knochen umgibt Ihre Zähne und sorgt dafür, dass sie im Kiefer verankert bleiben.
  3. Wenn nichts unternommen wird, werden der Knochen, die Bänder und das andere Gewebe, das Ihre Zähne stützt und umgibt, nach und nach zerstört, was zum Verlust eines oder mehrerer Zähne führen kann. Dies wird als Parodontitis bezeichnet.

Der/Die Spezialist/-in für Zahnlockerung – Parodontologe/Parodontologin genannt -– begleitet Sie bei der Heilung der Krankheit. Zwischen dem Patienten/der Patientin, dem Spezialisten/der Spezialistin und dem/der Hygieniker/-in muss sich eine enge Zusammenarbeit entwickeln, um den Erfolg zu optimieren.

Termin vereinbaren
Wussten Sie das?

Parodontalerkrankungen sind die häufigste Ursache für Zahnverlust bei Erwachsenen.

Etwa 75 % der Erwachsenen leiden im Laufe ihres Lebens in unterschiedlichem Ausmass an Zahnfleischproblemen.
Die Krankheit kann jedoch auch junge Menschen betreffen.

Welche Faktoren tragen zur Entstehung von Parodontalerkrankungen bei?
Schlechte Zahnhygiene
Schwaches Immunsystem
Erblich bedingte Faktoren
Rauchen
Bestimmte Medikamente
Was sind die Anzeichen einer Parodontalerkrankung?
Schlechter Atem
Empfindliches, rotes und geschwollenes Zahnfleisch
Zahnfleischblutungen
Lockere Zähne
Zahnlockerungen

Wie kann man der Zahnlockerung vorbeugen?

Eine Vorbeugung der Zahnfleischerkrankung ist durch einige einfache Handgriffe möglich, die im Alltag angewendet werden:

  • Die Verwendung der Zahnbürste für eine optimale Reinigung Ihrer Zähne.
  • Zahnseide, Zahnstocher oder Bürstchen für eine gründliche Reinigung zwischen den Zähnen, wo sich Bakterien und Schmutz gerne einnisten.
  • Regelmässige Besuche bei Ihrem/Ihrer Dentalhygieniker/-in sind ebenfalls ein Garant für eine gute Mundgesundheit. Sie entfernen den Zahnstein, der sich auf der Oberfläche des Zahnschmelzes angesammelt hat, und teilen mit Ihnen Gesundheitstipps, um Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch gesund zu halten.
Termin vereinbaren

Achten Sie auf Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch und wenden Sie sich an Ihren/Ihre Dentalhygieniker/-in.

Eine gute Zahnpflege verhindert also, dass sich Plaque und Zahnstein auf Ihren Zähnen ansammeln, und sie verhindert, dass schädliche Bakterien wachsen und sich ausbreiten.

Termin vereinbaren