News

Die Zahnarztphobie … was wäre, wenn Sie sich davon verabschieden?

Zum Zahnarzt? Ich? Niemals!

Akupunktur, Homöopathie, Lichttherapie, Hypnose … in den letzten Jahren hat sich der Ansatz der Medizin im Allgemeinen weiterentwickelt und bietet viele Zusatzbehandlungen, um besonderen Anforderungen, wie Phobien und Ängsten, gerecht zu werden.

Wer hatte noch nie ein mehr oder weniger ungutes Gefühl, bevor er zu seinem Zahnarzt ging? Die meisten Menschen fühlen dies nur einen Moment, aber für andere ist die Zahnarztangst oder –phobie ein Gefühl, dass sie für viele Jahre davon abhält einen Zahnarzt aufzusuchen.

Regelmäßige Zahnkontrollen beim Zahnarzt und Zahnreinigungen beim Dentalhygieniker sind jedoch der Schlüssel zu einer guten Mundgesundheit.

Diese Phobie wird als Dentalphobie bezeichnet.

Die Angst vor dem Zahnarztbesuch betrifft eine große Anzahl von Personen. Etwa 80% der Bevölkerung, Erwachsene und Kinder, berichten, dass sie Angst hätten, zum Zahnarzt zu gehen. Ob traumatisiert durch eine schlechte Erfahrung oder ob irrationale Angst, die Angst kann verhindern, dass die Mundgesundheit optimal überwacht wird und zu grossen Beschwerden führen. Diese Angst kann vorübergehend sein und kann aber für manche Menschen in einer Phobie enden, die diese Menschen davon abhält, bei Problemen oder Zahnschmerzen eine Zahnarztpraxis aufzusuchen.Im Falle der Nichtüberwachung und der Nichtbehandlung Ihrer Munderkrankungen können Zahnschäden jedoch erheblich sein.

Bevor ihre Zahnerkrankungen ein fortgeschrittenes Stadium erreichen, wenden Sie sich an eines unserer Zahnarztzentren und teilen Sie uns mit, dass Sie Angst haben. Unsere Behandler bieten verschiedene Möglichkeiten zur Stressreduktion und zur Bewältigung der Schmerzen und Zahnarztphobie, wie zum Beispiel Hypnose oder Lachgas (Distickstoffmonoxid).

Lachgas

Verringern Sie Ihren Stress mit Lachgas (Distickstoffmonoxid).Hier eine andere Lösung, um Ihre Angst zu lindern, damit Sie den Zahnarzt so ruhig wie möglich besuchen können: Lachgas (N2O), auch bekannt als Distickstoffmonoxid. Diese Technik der oberflächlichen Sedierung durch Einatmen von Gas entspannt, reduziert Stress, fördert das Wohlbefinden und erleichtert die Behandlung, während Sie bei Bewusstein bleiben. Während der Sitzung sind Sie wach und Sie beherrschen Ihre Bewegungen. Durch das Einatmen von „Lachgas“ wird ein analgetischer Effekt erzielt, der Stress und Schmerzen unterdrückt oder reduziert. Die schmerzlindernde Wirkung von Lachgas wurde 1799 von dem Chemiker Humphry Davy entdeckt.  Im medizinischen Bereich wurde N2O bereits 1844 erstmals vom Zahnarzt Horace Wells eingesetzt. Inhalations-Sedation ist eine sichere und bewährte Methode zur Behandlung von Schmerzen und Angst in der Medizin und Zahnmedizin. Durch sie ist es möglich ängstlichen Patienten zu behandeln.

Kinder haben manchmal große Schwierigkeiten mit dem Zahnarztbesuch. Heute kann auch bei Ihnen dank der einfachen und schnellen Anwendung Lachgas eingesetzt werden. Es kann etwa ab einem Alter von 3 Jahren verwendet werden, sobald die Zusammenarbeit dies zulässt.

Die Anwendung erfolgt einfach und direkt im Behandlungszimmer mit einer kleinen Maske auf der Nase. Die entspannenden Wirkungen des Lachgases verschwinden wenige Minuten, nach dem Anhalten der Inhalation. Das Führen von Fahrzeugen ist relativ schnell nach dem Termin möglich. Es gibt keinerlei Nebenwirkungen, sie können in Ruhe die Zahnarztpraxis verlassen.

Wenn Sie bei dem Gedanken, eine Zahnarztpraxis zu betreten, auch unter Angst, oder Zahnarztphobie leiden, zögern Sie nicht uns dies bei einer Terminvereinbarung mitzuteilen. Wir bieten Ihnen individuelle  Lösungen.

Hypnose …

Einige unserer Zahnärzte bieten Ihnen Behandlungen unter Hypnose an. Diese Methode kann den Stress bei Zahnarzt-Terminen oder Dentalhygiene-Terminen deutlich verringern und macht es möglich, die Zahnbehandlung so ruhig wie möglich durchzuführen.

Entgegen den Klischees, nach denen die hypnotisierte Personen vollständig schläft, bleiben Sie auch unter Hypnose Herr der Zahnbehandlung. Hypnose ist ein natürlicher Zustand, bei dem das Bewusstsein in eine entspannte Welt reist. Ihre Aufmerksamkeit konzentriert sich auf eine Aktivität, eine Person, eine Farbe oder einen angenehmen Moment in Ihrem Leben. Ihr Gehirn empfängt alle Informationen vollständig, behandelt sie jedoch nicht auf dieselbe Weise. Die Kritikfähigkeit wird eingeschränkt und das Unbewusste wird direkt ansprechbar. Ihre Glaubenssätze werden gelöscht und so treten Sie in ein Art Sorglosigkeit ein, die es Ihnen ermöglicht, die Zahnarztbehandlung oder dieDentalhygiene in ruhigem Zustand durchführen zu lassen. Diese Aufmerksamkeits-Technik ermöglicht es auch, dass sie die Angst vor einem weiteren Behandlungstermin ablegen können, indem ihre Vorstellungskraft angesprochen wird. Ohne jemals gegen Ihren Willen vorzugehen, lenkt der Praktizierende Ihre Aufmerksamkeit einfach von umgebenden Elementen ab, die möglicherweise stören. Sie können entspannt in die Behandlung gehen und vergessen alle potenziellen Traumata, die Angst auslösen können.

Hypnose wird regelmäßig in den Zahnarztzentren der Gruppe Adent praktiziert und kann sowohl bei Kindern als auch Erwachsenen eingesetzt werden. Es kann auch zusätzlich zu Lachgas angewandt werden.

Unsere Zahnarztzentren bieten Behandlungen unter Hypnose oder Lachgas an:

  • Hypnose: Lausanne Blecherette, Martigny, Ecublens, Charmilles, Yverdon, Eaux-Vives 
  • Lachgas : Lausanne Blecherette, Adent Monthey, Martigny, Ecublens, Charmilles, Zahnteam Lindenhof Giswil, Yverdon
  • Vollnarkose: Monthey-Crochetan & Ecublens

 

Unsere Zahnärzte stehen Ihnen zur Verfügung, um Sie zu beraten. Wenden Sie sich an das nächstgelegene Zahnarztzentrum oder vereinbaren Sie einen Termin über unser Kontaktformular: www.adent.ch/de/einen-termin-vereinbaren-kontakt/